Wann haben die DUI-Gesetze begonnen?

Als Autos zum ersten Mal im Rampenlicht standen, gab es nicht viel in Form von Verkehrsregeln und Sicherheit. Veränderungen fanden auf nationaler Ebene statt, wie es oft der Fall ist. Erstens entstand die gesellschaftliche Nachfrage nach Rechtsvorschriften aufgrund der zunehmenden Folgen der Verfügbarkeit von Alkohol und Autos. Damit die Gesetzgebung Schritt halten konnte, mussten Technologie und neue Strafverfolgungstechniken verbessert werden. Jeder beeinflusste den anderen, bis die modernen DUI-Gesetze, die wir heute haben, geschaffen wurden. Von der Meldung betrunkener Verhaltensweisen bis zur Durchsetzung der Verwendung eines Alkoholtesters für DUI-Verurteilungen, Die Geschichte hat sich für DUI-Gesetze stark verändert.

Sie haben wahrscheinlich die Grundlagen der DUI-Gesetze gehört: Kein Fahren, wenn Ihr BAC 0,08 überschreitet; Dies ist doppelt so hoch, wenn Sie unter dem gesetzlichen Alkoholalter sind. Aber unsere Vorschriften waren nicht immer so streng. Die Frage ist also, wie sind wir hierher gekommen? Wann haben die DUI-Gesetze begonnen?

Kurzer Überblick über die Geschichte

Alkohol gibt es schon viel länger als Autos. Es ist also nicht unvernünftig zu sagen, dass DUIs mit der Einführung des Nutzwagens begann. Das Problem begann jedoch klein. In den ersten 30 bis 40 Jahren, in denen Nutzfahrzeuge verfügbar waren, konnten sich nicht viele US-Bürger sie leisten. Erst als die Preise fielen, das Angebot stieg und die Straßen mit diesen Verbrennungsmotoren gefüllt wurden, begann DUIs wirklich den Kopf zu verdrehen.

Erst dann starteten die ersten Kampagnen gegen das Fahren unter Alkoholeinfluss. Diese Geschichte ist leichter zu verstehen, wenn sie in einige verschiedene Zeitlinien unterteilt ist.

  1. Vorgeschichte durch die 30er Jahre
  2. Erfindung des Alkoholtesters durch die 70er Jahre
  3. MADD, SADD und andere Organisationen für Veränderung
  4. Moderne DUI-Gesetze

Dies sind die wichtigsten Perioden, in denen DUI-Gesetze aktualisiert und in die Mainstream-Gesetze, die wir heute haben, geformt wurden.

Vorgeschichte von DUI

1906 erließ New Jersey als erster Staat ein Gesetz gegen das Fahren im Rausch, konnte jedoch nicht genau bestimmen, wie ein Test durchgeführt werden sollte. Die Beamten mussten ein Verhalten melden, das eine Alkoholvergiftung andeutete. Dies können körperliche Verhaltensweisen wie Stolpern oder auditive Verhaltensweisen wie Slurring sein. Leider gab es keine vorherrschende Standarddeterminante.

Andere Staaten folgten New Jerseys Führung, und als Fahrzeuge allgegenwärtiger wurden, erwies sich die Notwendigkeit strenger Alkoholgesetze als notwendig.

Damit einher ging der Bedarf an Technologie zur Identifizierung des Blutalkoholgehalts in Menschen. Nicht nur das, sondern es war sowohl in einer vernünftigen Zeit als auch an einem vernünftigen Ort erforderlich, da die Wirkung von Alkohol von Stunde zu Stunde nachlässt. Diese Technologie war erst viel später weit verbreitet. (Der moderne Alkoholtester zum Beispiel wurde erst in den 50er Jahren entwickelt.)

Erster Weltkrieg und Verbot

Zwei benachbarte Geschichten waren mit den frühesten DUI-Gesetzen verflochten. Die erste betraf die späteren Monate von 1918, als der Erste Weltkrieg endlich zu Ende ging und der Aufstieg der Produktion den amerikanischen Verbraucher traf. Die zweite betraf die achtzehnte Änderung oder das Verbot.

  • Nach dem Ersten Weltkrieg – Die Explosion der Industriegüter bedeutete für den Durchschnittsamerikaner einen höheren Lebensstandard. Dies dauerte bis zum Zusammenbruch in die Weltwirtschaftskrise. Mit diesen Industriegütern kam die massenhafte Einführung motorisierter Fahrzeuge. Autos, Autos, Autos. Jeder hatte Autos, aber niemand hatte viel über Verkehr oder Sicherheit zu sagen. Und dazu gehörte auch Alkohol.
  • Enter Prohibition – 1920 trat die Novelle zum landesweiten Verbot des Verkaufs aller alkoholischen Substanzen in Kraft. Dies hielt diejenigen nicht davon ab, trinken zu wollen, um unterirdische Bars zu finden, noch stoppte es den Akt des Fahrens im Rausch. Jetzt war es weniger wahrscheinlich, Informationen über die Gefahren des Trinkens während der Fahrt zu finden, da angenommen wurde, dass Alkohol nicht vorhanden ist.

Die Bedeutung, die man aus dieser Zeit mitnehmen sollte, war, wie der durchschnittliche Amerikaner ohne strenge Sicherheits- und Regulierungsrichtlinien auf die Straße kam. Dies konnte sich nicht ändern, bis der einundzwanzigste Zusatzartikel das Verbot 1933 aufhob. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die amerikanische Alkoholkultur jedoch dramatisch verändert.

Auswirkungen auf die DUI-Gesetze

Im Jahr 1934, dem Jahr nach dem Ende der Prohibition, verzeichneten die Städte einen erstaunlichen Anstieg der Todesfälle durch Trunkenheit am Steuer. Sowohl in Chicago als auch in Los Angeles vervierfachte sich ihre Zahl nur wenige Monate nach Aufhebung der Änderung. Dies erschreckte Gesundheitsbeamte, die dann auf die Entwicklung moderner Technologien drängten, um alkoholbedingte Fahrunfälle zu erkennen und zu verhindern.

Aufstieg des Trunkenheitsmessers

Die Schreie der Gesundheitsbeamten waren zu hören. Im Jahr 1931 erfand Rolla Harger ein neues Gerät, das ein gewisses Maß an Intoxikation auf jemandes Atem erkennen konnte. Ein Subjekt würde in einen Ballon blasen, der dann mit einer chemischen Lösung gemischt würde. Abhängig von der Änderung der Farben, Es würde gegen ein Farbschema abgeglichen, um festzustellen, wie berauscht jemand war. Dieser Atemtest wurde als Drunkometer bekannt.

Das Drunkometer hatte eine subjektive Komponente, und das Gerät selbst war sperrig und schwer zu bedienen. War es der praktischste Test? Eigentlich nicht. Aber hatte es einen eingängigen, marktfähigen Namen? Absolut!

Die Erfindung blieb nach ihrer ersten Verwendung in einem Gerichtsverfahren, in dem Harger als Zeuge geladen war, in der Öffentlichkeit. Es wurde erst Mitte der 1950er Jahre mit der Erfindung des Alkoholtesters überholt.

Der Alkoholtester

1954 entwickelte ein Kollege von Harger ein Gerät, das Hargers Ideen verbesserte. Robert Borkenstein nannte seine Erfindung den Alkoholtester, und es war eine signifikante Verbesserung des Trunkenheitsmessers. Der Alkoholtester war:

  • Effizienter
  • Kleiner
  • Billiger
  • Einfacher
  • Tragbarer

Aus diesem Grund wurde das Gerät zum neuen Goldstandard in der DUI-Technologie. Und es blieb hängen. Im Laufe der Jahre wurde der Alkoholtester verbessert, und es gibt ihn noch heute. Nur, jetzt ist es auf weniger als ein Zehntel seiner ursprünglichen Größe geschrumpft und kann so einfach sein wie ein kleines Spielzeug an einem Schlüsselbund.

Der erste landesweite BAC

Zu diesem Zeitpunkt hatten die meisten Staaten eine Politik verabschiedet, die den gesetzlichen Grenzwert auf 0,15% Blutalkoholgehalt festlegte. Nach heutigen Maßstäben ist dies ein deutlich hohes Fahrniveau und kann sogar als Teil eines verbesserten Bußgeld-BAC-Niveaus angesehen werden. Damals war es jedoch die erste Instanz einer gesetzlichen Grenze.

Vehicles for Change

Abgesehen von technologischen Fortschritten gab es kaum Änderungen an den DUI-Gesetzen, als die Staaten die BAC-Grenze akzeptierten. Das war bis in die 80er Jahre, als der Tod eines dreizehnjährigen Mädchens durch einen betrunkenen Fahrer eine nationale Organisation dazu veranlasste, sich für Veränderungen zu erheben. Diese Organisation war Mütter gegen Trunkenheit am Steuer oder MADD.

Während der 80er, 90er und bis in die frühen 2000er Jahre tauchten Organisationen auf, um die Gesetzgebung in Bezug auf betrunkene Fahrgesetze zu ändern, die sie für zu nachsichtig hielten. Zu diesen Organisationen für legislative und soziale Veränderungen gehören:

  • MADD – Mothers Against Drunk Driving
  • SADD – Students Against Destructive Decisions
  • DFDD – Doctors for Designated Drivers

MADD

Die Mutter des jungen Mädchens, das von einem betrunkenen Fahrer getötet wurde, Candace Lightner, gründete MADD und führte die Organisation 1984 zu ihrem ersten wegweisenden gesetzgeberischen Sieg mit der Anhebung des nationalen Trinkalters auf 21 Jahre. Staaten, die ihr gesetzliches Trinkalter nicht erhöht hatten, wurden reduziert, und bis 1988 spielten alle Staaten mit.

Die Organisation existiert noch heute und verbreitet ihre Botschaft auf verschiedenen Wegen.

  • Bildung – MADD existiert immer noch auf dem Campus und kombiniert Anstrengungen mit nationalen Organisationen wie der NFL und bundesweit, um Gymnasiasten über die Wichtigkeit der Vermeidung von Alkohol und die Gefahren des Fahrens im Rausch aufzuklären.
  • Prävention – MADD arbeitet mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen, um die Nüchternheitskontrollen und das Vorgehen gegen Fahrstörungen zu verbessern. Außerdem unterstützen sie die Verwendung von Zündverriegelungsvorrichtungen, um zu verhindern, dass Fahrer auf die Straße gelangen, wenn sie bereits betrunken sind.
  • Erfindung – Durch die Unterstützung zukünftiger Technologien wie automatisierter Fahrzeuge und Alkoholerkennungssysteme setzt sich MADD für eine sicherere Gemeinschaft mit weniger Trunkenheit am Steuer ein.

MADD war ein ernsthafter Akteur bei der Veränderung der Kultur und der Gesetzgebung rund um die DUI-Gesetze. Aber sie waren nicht die einzigen.

SADD und DFDD

Studenten gegen destruktive Entscheidungen (früher “Betrunkenes Fahren”) ist eine Organisation von Schülern der Mittelschule, der Oberschule und des Colleges, die Gleichaltrige gegen das Trinken von Minderjährigen erziehen. SADD wurde 1981, kurz nach MADD, gegründet und konzentrierte sich stärker auf die Prävention alkoholbedingter Unfälle für Minderjährige.

Eine weniger bekannte Organisation, Doctors for Designated Drivers, ist eine Gruppe von Ärzten, die versuchen, die Trinkkultur zu verändern. Sie arbeiten mit Sportarenen, Bars und anderen Veranstaltungsorten zusammen, um den ausgewiesenen Fahrern “Ausgleichsgetränke” zur Verfügung zu stellen.

Moderne DUI-Gesetze

Ab etwa 1982 ermutigte der Kongress die Staaten, strengere Gesetze zum Fahren mit eingeschränkter Mobilität zu erlassen. In Zusammenarbeit mit MADD hat die National Highway Traffic Safety Administration die gesetzliche Grenze für BAC von 0.15 auf 0.08 geändert.

Bis 2004 hatte jeder Staat die sogenannten “Per Se” -Gesetze verabschiedet, die die gesetzliche BAC-Grenze für das Fahren bei 0 festlegen.08%, wobei Delaware der Endstaat ist. Der letzte Aufruf zum Handeln kam, als die Bundesregierung drohte, die Autobahnfinanzierung jedes Jahr zu reduzieren, bis der Staat nachkam.

Die Bedeutung der per se Gesetze ist an sich Gesetze. Was bedeutet, dass ein BAC von 0,08 allein ausreicht, um sich eines DUI schuldig zu machen. Auf diese Weise entstanden die modernen DUI-Gesetze, die wir heute kennen.

Mögliche Reduzierung auf 0,05 BAC

Es wurde heftig darüber diskutiert, die BAC-Grenze der per se-Gesetze auf 0,05 zu senken. Im Dezember 2018 hat Utah als erster Staat eine solche Gesetzgebung erlassen. Sie sind jedoch nicht der erste Staat, der es versucht. New York, Hawaii, Delaware und Washington haben alle Gesetze vorgeschlagen, aber sie wurden nie verabschiedet.

Die Debatte fand zwischen zwei gegnerischen Seiten statt.

  • Die Befürworter von 0.05 – National Highway Traffic Safety Administration und andere Gesundheitsorganisationen plädieren seit Jahren dafür, dass 0.08 immer noch zu hoch ist. Auf dieser Ebene der BAC sind die Fahrer immer noch ernsthaft beeinträchtigt, und die meisten Menschen erkennen es nicht. Durch die Reduzierung der gesetzlichen BAC-Grenze werden Leben gerettet.
  • Diejenigen, die 0,05 ablehnen – Das Gastgewerbe und kleine Unternehmen argumentieren, dass dies Touristen und andere Gäste davon abhalten wird, ein paar Biere zum Essen zu trinken. Da in einigen Fällen mit einem einzigen Bier ein BAC von 0,05 erreicht werden kann, argumentieren sie, dass dies die Leute davon abhalten wird, sie überhaupt zu bestellen.

Das Argument, das sich auf die endgültige Entscheidung auswirkte, zeigte, wie die Zahl der alkoholbedingten Fahrunfälle um zehn Prozent sank, als der gesetzliche Grenzwert für BAC von 0,10 auf 0,08 sank. Befürworter hoffen, dass Utah ein guter Testfall sein wird, um zu zeigen, wie die Verringerung der gesetzlichen Grenze die Straßen sicherer macht. Insgesamt ist die BAC-Limit-Debatte sehr wichtig, da sie auch bestimmt, wie lange Ihre Lizenz ausgesetzt wird, wenn Sie eine DUI erhalten.

Das Zündverriegelungsgerät

Ein modernes DUI-bezogenes Gerät ist ein Zündverriegelungsgerät. Dieses Gerät wird an den Motor Ihres Fahrzeugs angeschlossen und bestimmt, ob das Auto startet oder nicht. Dies geschieht, indem es als Alkoholtester fungiert und mit einem einfachen Atemtest feststellt, ob jemand nüchtern und in Ordnung ist, um zu fahren. Ein Gericht könnte dies in Fällen von DUIs für diejenigen auf Bewährung verlangen.

Einige haben darauf gedrängt, dass IIDs für diejenigen, die in der Vergangenheit alkoholbedingte Vorfälle hatten, und für diejenigen, die dies nicht tun, weiter verbreitet wird. Durch vorbeugende Maßnahmen gäbe es sicherere Straßen vor DUI-Straftätern. Die Installation von Auto-Alkoholtestern ist eine übliche gerichtliche Durchsetzung, die auftritt, wenn Sie einen DUI erhalten.

DUI-Gesetze erstrecken sich über die Straße hinaus

Jetzt müssen nicht nur Fahrer beim Bedienen ihres Fahrzeugs vorsichtig sein. Obwohl nicht alle Gesetze so streng sind wie die für die Straße, sind Bootfahren und Fliegen zwei bemerkenswerte Ausnahmen. Für Todesfälle im Zusammenhang mit Freizeitbootfahren, Alkoholbedingte Vorfälle waren einer der höchsten Beiträge.

Ähnliche Gesetze sind überall aufgetaucht. DUIs sind für alle folgenden möglich:

  • Kajakfahren
  • Kanufahren
  • Radfahren
  • Reiten
  • Buggyfahren

Zukunft von DUIs

Während die Geschichte oft eine deprimierend langsame Änderung der Gesetzgebung zeigen kann, sieht die Zukunft rosig aus. Designierte Fahrer werden immer weniger benötigt, da mehr Mitfahrgelegenheiten und Taxidienste entstehen. Automatisierte Autos beginnen zu entstehen. Bald wird es keinen Grund mehr geben, sich um DUIs zu sorgen, und die Sicherheit der Menschen auf der Straße wird aus unseren Händen liegen.

Fazit

Bis dahin muss der Dialog zwischen Alkoholforschern und Gesetzgebern fortgesetzt werden. DUIs- und DUI-Unfälle sind ebenso häufig wie vermeidbar. Ihre Geschichte reicht bis zum ersten Boom der Nutzfahrzeuge im 19.Jahrhundert zurück. Es war ein ständiger Kampf zwischen Lobbyorganisationen, Forschern und gewählten Beamten, um die gesetzliche BAC-Grenze zu senken und faire und strenge Gesetze umzusetzen.

Bis zu dem Tag, an dem sie nicht mehr benötigt werden, müssen die DUI-Gesetze ständig aktualisiert und verbessert werden, um zur öffentlichen Sicherheit aller Fahrer beizutragen.

Quellen:

Stellungnahme des Obersten Gerichtshofs. In: Birchfield v North Dakota. https://www.supremecourt.gov/opinions/15pdf/14-1468_8n59.pdf

In: New York Times. Rolla N. Harger stirbt; Erfunden Drunkometer. https://www.nytimes.com/1983/08/10/obituaries/rolla-n-harger-dies-invented-drunkometer.html

NCSL. Erhöhte Strafen für hohen Blutalkoholgehalt. http://www.ncsl.org/research/transportation/increased-penalties-for-high-blood-alcohol-content.aspx

MADD, die Lösung. https://www.madd.org/the-solution/

NHTSA. Geschichte Einführung. https://one.nhtsa.gov/people/injury/research/pub/alcohol-laws/08history/1_introduction.htm

Pew. Das neue DUI-Gesetz sorgt für Kontroversen. https://www.pewtrusts.org/en/research-and-analysis/blogs/stateline/2018/10/19/tough-new-dui-law-brings-controversy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.