Tennessee Vols Fans sind der Grund, warum Coach Duggs die SEC verlassen hat

Die Ära von Coach Duggs auf Rocky Top ist offiziell vorbei.

Nach zwei Staffeln, die für Aufregung, Herzschmerz und letztendlich Erlösung sorgten, gab Gus Duggerton seine Absicht bekannt, nach Toledo zurückzukehren.

Das Trainerkarussell war am Sonntagabend in vollem Gange und Coach Duggs lehnte zahlreiche Power-5-Head-Coaching-Möglichkeiten ab, damit er dorthin zurückkehren konnte, wo alles begann (Duggerton begann seine Karriere bei Toledo als Offensive Coordinator).

Ich habe meine Zeit in Tennessee geliebt. Wir haben großartige Dinge erreicht. Wir haben Rücken an Rücken SEC-Meisterschaften und einen nationalen Titel gewonnen. Ich betrachte mich als Vol fürs Leben.

Mit dem gesagt. Manchmal muss man zurückgehen… https://t.co/ainNb4zXZO pic.twitter.com/zunAHiEE9n

– Große Katze (@BarstoolBigCat) Juni 22, 2020

Dies war sicherlich ein seltsamer Schritt, nachdem Duggs 2018 mit den Vols den Höhepunkt des College-Fußballs erreicht hatte.

Aber das ist genau der Grund, warum Duggerton sich entschieden hat, zum MAC zurückzukehren.

Tennessee-Fans gaben ihm nicht wirklich eine Wahl.

Ich glaube, wir alle wussten, dass Duggs nach zwei Jahren und einer nationalen Meisterschaft in Tennessee fertig war. Es war Zeit, weiterzumachen.

Aber wegen der überwältigenden Social-Media-Präsenz der Vol-Fans gab es keinen Ort, an den Coach Duggs gehen konnte, der mit der gleichen Begeisterung mithalten konnte.

Sagen Sie, was Sie über Tennessee Football wollen, aber Vol-Fans erledigen die Dinge auf Twitter und anderen Social-Media-Plattformen (sie sind teilweise dafür verantwortlich, dass Greg Schiano NICHT UTS Cheftrainer ist).

Aus diesem Grund hatte Duggs keine andere Wahl, als irgendwohin zu gehen und die Erwartungen im Grunde zurückzusetzen. Niemand erwartet die gleiche Art von Social-Media-Engagement bei Toledo.

Im Wesentlichen ist die einzige Möglichkeit, Barstool Big Cat das gleiche Publikum außerhalb von Tennessee zu gewinnen, Toledo zu einer nationalen Meisterschaft zu bringen. Nur so könnte er das gleiche Publikum für ein Meisterschaftsspiel gewinnen wie an der UT.

Und dann kann er die Trainerleiter wieder erklimmen. Das Publikum wird nicht dasselbe sein, wenn er in Wisconsin landet, aber es wird nicht so enttäuschend sein, von Toledo nach Wisconsin (oder einem anderen Power-5-Programm) zu gehen, wie es gewesen wäre, wenn er direkt aus Tennessee gegangen wäre.

Dies ist nur ein weiteres Beispiel dafür, dass Vol Nation weiterhin eine der stärksten Fangemeinden in den sozialen Medien ist.

Ausgewähltes Bild über Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.