Die Duane Allman “Layla” Gitarre?

VG Overdrive wird von MOD Kits DIY gesponsert.

Duane Allman gilt als eines der größten Talente, das jemals zur Gitarre gegriffen hat und Musik verändert hat, indem es die Grenzen von Rock, Soul, Blues, Country, Jazz und anderen Stilen überschritten hat. Seine allzu kurze Karriere umfasste Hunderte von Aufnahmesessions (viele nicht im Abspann) für verschiedene Künstler von Wilson Pickett und Aretha Franklin bis zu seinen eigenen Gruppen (The Hourglass, The Allman Joys, the Allman Brothers Blues Band) und seine unglaubliche Arbeit an der Derek und die Dominos-Sessions mit Eric Clapton.

Duane Allman – Schauspieler-Alphabetish: Robbie Cantrel

Die Sessions und das anschließende Album boten ein hervorragendes Schaufenster für eine bestimmte Gibson Les Paul Goldtop von 1957 mit der Seriennummer 7 3312, die ihr jetziger Besitzer ausgiebig recherchiert hat und von der er glaubt, dass sie auf dem Großteil von Duane Allmans Werk zu sehen war, einschließlich dessen, was wohl sein wichtigstes ist – dem Derek and the Dominos ‘Song “Layla.”

Scot Lamar, dem die Gitarre jetzt gehört, sagt, Allman habe die Goldtop Ende 1968 oder Anfang ’69 erworben, sehr wahrscheinlich von Lipham Music in Gainsville, Florida, die viele Instrumente an Duane sowie an die Bandkollegen Dickey Betts und Berry Oakley verkaufte.

Im September ’69 spielte die Allman Brothers Band im Peabody Auditorium in Daytona Beach mit der Vorgruppe Stone Balloon, deren Gitarrist Rick Stine einen Sunburst ’59 Les Paul Standard spielte.

“Duane mag die Gitarre, also tauscht er sein Goldtop, 200 Dollar Bargeld und einen 50-Watt-Marshall-Kopf gegen den ‘Burst'”, erinnerte sich Mike Boulware, ein ehemaliger Musikgeschäftsleiter, der sich auf Vintage-Instrumente spezialisiert hat und Lamar geholfen hat, die Geschichte der Gitarre zu verfolgen.

Scot Lamar 1977 mit seiner neu gekauften – und frisch gestrippten – Gibson Les Paul.

Allman wollte sich nicht von den Pickups in seinem Goldtop trennen und ließ sie von einem seiner Roadies in den Sunburst stecken – ein häufiges Ereignis zu der Zeit, als das Wort “Vintage” nicht auf alte Gitarren angewendet wurde.

“Ich sah Duane es in einem Battle of the Bands an meiner High School – Gainesville High – im Oktober 1969 spielen”, bemerkte Boulware. “Ich war in der Crew dieser Show, die von Lipham Music gesponsert wurde.”

Stine verkaufte die Gitarre anscheinend später lokal und irgendwo entlang der Linie wurde das Goldfinish von oben geschliffen.

Schneller Vorlauf bis 1977 und Coastal Music, ein kleines Geschäft in Daytona Beach, wo Besitzer Jim Omby es im Handel nimmt. Der lokale Spieler Billy Bowers sieht die Gitarre und ruft seinen Freund Scot Lamar an, der sie kauft.

“Ich hatte ein Tonstudio”, sagte Lamar. “Billy wusste, dass ich Les Pauls liebte und wusste, dass ich das Geld hatte, es zu kaufen.”

Später in diesem Jahr brachte Lamar die Gitarre zu Gruhn’s Guitars in Nashville, um die Decke in Gold nacharbeiten zu lassen und ein Stück Holz auf der Rückseite der Kopfplatte zu ersetzen, wo ein Hund es anscheinend gekaut hatte. Die Entscheidung, er mochte nicht die Spitze, wie es war, im Juli ’78 nahm er die Gitarre zu Tommy Stinson von Strings and Things, in Memphis, in der Hoffnung, eine genauere Gold angewendet zu bekommen. Dann, 1997 – als die Kunst der Gitarrenreparaturlackierung weitaus verfeinert wurde – engagierte Lamar Tom Murphy bei Gibsons historischer Abteilung.

“Er hat die gesamte Gitarre überarbeitet und seine berühmte ‘historische’ Behandlung vorgenommen”, sagte Boulware. “Er hat endlich das Gold richtig gemacht.”

Bei dem Versuch, Glaubwürdigkeit herzustellen, steht jede Gitarre, die mit einer Geschichte wie dieser kommt, vor ernsthaften Hürden. Und das wird natürlich nicht dadurch unterstützt, dass niemand, der mit den Allmans rumhing, hätte wissen können 30 vor Jahren, dass eines Tages solche Details wichtig sein würden. Aber Lamar sagt, dass der Beweis, dass dies tatsächlich Duanes Goldtop ist, in Fotos des Spindelstocks liegt, die die alte Seriennummer zeigen. Es gibt auch ein Video von Allman, der diese Gitarre spielt, aufgenommen von Anfang 1969 und bis zu den Layla-Sessions. Die Tom Dowd-Dokumentation The Language of Music gibt Einblicke in Duane als Spieler, die Allman Brothers im Allgemeinen und das Goldtop im Besonderen, wie es in den Worten von Boulware im Video durch ein bestimmtes Muster in der Perleneinlage am 15.

Gitarre Fotos: Jeff Gage. Archivfotos mit freundlicher Genehmigung von Scott Lamar.

” Ich bin Ende der 80er Jahre bei Sabine Music wieder auf die Gitarre gestoßen “, bemerkte Boulware. “Scot hat es mir und Charlie Hargrett gebracht, um sich zu authentifizieren. Charlie, der Gründungsmitglied von Blackfoot war und die Bühne mit Duane und der Gitarre geteilt hatte, arbeitete bei Sabine, nachdem er Blackfoot für eine Weile verlassen hatte. Und 2001 ging ich zu Scot’s, um es zu inspizieren und weiter zu dokumentieren, und war überzeugt, dass dies die Gitarre von ‘Layla’ war.

“Bei meinen Recherchen habe ich alle Inlays verglichen, um festzustellen, dass sie alle mit den bekannten Fotos von Duane übereinstimmen, der Gitarre spielt”, fügte er hinzu. “Und sie sind in vielen Videoclips perfekt sichtbar, wie sie auf dem Love Valley Festival nach dem zweiten Atlanta Pop Festival gedreht wurden.”

Bevor Allman diese Gitarre erhielt, spielte er Slide-On-Sessions mit Clarence Carter und anderen, aber die Entwicklung der Band fiel mit seinem Slide-Ton zusammen, der als eigene Stimme auftauchte. Nicht zufällig, dass parallel zum September ’69 Handel für den Goldtop.

Die Bestimmung, welche ABB-Songs Duane mit dem Goldtop aufgenommen hat, wird durch die Tatsache erschwert, dass sich die Anwesenden an verschiedene Dinge erinnern. Persönliche Erinnerungen an ABB-Konzerte spielen ebenso eine Rolle wie Studioprotokolle. Und Boulware räumt ein, dass beide verdächtig sein können. “Zum Beispiel zeigt das Layla-Protokoll, dass Overdubs im Oktober 1970 gemacht wurden, als die Brüder tatsächlich wieder unterwegs waren”, sagte er. “Und Dominos-Keyboarder Bobby Whitlock erinnert sich, dass “Layla” fertig war, bevor Duane ging. Er hat auch eine herzliche Notiz gemacht, dass dies das Hauptinstrument war, das Duane in dieser Zeit benutzte, und war sehr unnachgiebig, dass es die Gitarre auf ‘Layla’ war.”

Studioprotokolle bestätigen, dass es zwei Sets von Live at Fillmore East-Aufnahmen gibt, fügt er hinzu. “Eine im Februar 1970 (aus dem Vorstand von Grateful Dead) und die bekanntere Version aus dem März ’71, nachdem Duane das Goldtop verkauft hatte. Es ist auf dem ersten Set von Fillmore Records sowie auf dem ersten Allman Brothers-Album Idlewild South und The Layla Sessions zu hören.”

In Anbetracht der Zeit, in der sie Allman gehörte, sowie der klassischen Aufnahmen, an denen sie beteiligt war, glauben Lamar und Boulware, dass dies die wichtigste Gitarre in der Geschichte von Allman ist.

( OBEN) Nahaufnahme der Originalseriennummer auf dem Lamar Goldtop. (OBEN) Und heute.

” Sein Ton stellt für mich den Höhepunkt des Rock dar, zumal er auf “Layla” neben Claptons berühmtem Stratocaster-Ton verwendet wurde “, sagte Boulware. “Dies war nicht nur die wichtigste seiner vielen Gitarren, sondern prägte auch seinen charakteristischen Slide-Sound.

“Wir sind alle verschiedene Menschen, weil wir Duane gehört haben”, fügte er hinzu. “Er redete am beredtesten mit geschlossenem Mund und offenen Ohren und offenem Herzen.”

Lamar verleiht die Gitarre regelmäßig an Spieler für öffentliche Auftritte, Aufnahmesessions usw. “Für mich ist es ein Kunstwerk, wie ein Gemälde oder eine Skulptur, mit dem zusätzlichen Bonus, wie Gott zu klingen, der deinen Namen ruft”, sagte er.

( LINKS) Das Griffbrett des Goldtop von Scot Lamar, wie es 1977 aussah. (RECHTS) Und heute.

Besonderer Dank geht an Charlie Hargrett für Hintergrund und Forschung. Als Originalmitglied von Blackfoot teilte er die Bühne mehr als einmal mit Duane und dem ’57 Goldtop. Danke auch an Billy Bowers. Erfahren Sie mehr über die Gitarre unter duaneallmansgoldtop.com .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.